Makramee Feder - Upcycling Projekt für eure Makramee Reste

Kostenlose Anleitung


Dieses einfache Makramee ist ein richtiger Blickfang. Ob alleine oder mit mehreren Federn kombiniert, machen sie auf jeden Fall etwas her. Uns tut es immer total weh bei unseren Wandbehängen beim Zuschneiden so viele Reste zu produzieren. Die Makramee Feder (oft auch Makramee Blatt genannt) eignet sich deshalb perfekt, dafür diese Reste noch einmal zu verarbeiten. Damit ihr die Feder ganz einfach nach knüpfen könnt, haben wir euch eine kurze Anleitung mit vielen Bildern zusammengestellt.

 

Du benötigst:

  • Makramee Garn (Am besten ist gezwirntes, da es sich einfacher auskämmen lässt, mit geflochtenem geht es aber auch.)
  • Schere 
  • Kamm
  • Evtl. Glätteisen

Schritt 1:

Schneide dir das Garn je nach Größe und Länge für deine Feder zurecht. Unser Mittelstück im Beispiel ist ca. 20 cm lang und wird dann wie abgebildet halbiert zurecht gelegt. Die Querstreben haben wir in ca. 10 cm lange Schüre geschnitten. Für einen Knoten benötigst du je zwei Schnüre. 

 

 

Schritt 2:

Nun halbierst du eine der Schnüre für die Querstreben und legst sie wie abgebildet unter das Mittelstück. Danach legst du die zweite Schnur wie abgebildet von der anderen Seite über das Mittelstück. 

 

 

Schritt 3:

Nun fädelst du die Enden jeweils durch die gebildete Schlaufe. Das machst du auf beiden Seiten und ziehst dann an diesen Enden, um einen festen Knoten zu erhalten.

 

 

Schritt 4:

Diesen Schritt wiederholst du nun so oft bis die Enden des Mittelstücks, ca. dieselbe Länge wie eine Seite der Querstreben hat.

 

 

In unserem Beispiel haben wir für jede Querstrebe den Knoten exakt gleich gemacht. Also die Schnur von links immer unter dem Mittelstück hindurch gefädelt und die Schnur von rechts immer über dem Mittelstück. Ihr könnt jedoch mit den Querstreben abwechseln. Hierzu musst du die Schnur von links über das Mittelstück legen und die Schnur von rechts unter dem Mittelstück durchführen. Danach das Ganze dann wieder anders herum. Wenn ihr zwischen diesen beiden Varianten abwechselt, sieht das Endergebnis ein bisschen fransiger aus (wie die kleinere Feder auf dem Bild ganz rechts).

 

 

Schritt 5:

Jetzt ist es an der Zeit das Makramee Garn aufzuzwirnen. Wir machen das gerne erst einmal ganz grob mit den Finger, damit wir mit dem Kamm im nächsten Schritt dann besser druchkommen.

 

 

Schritt 6:

Wenn du alle Schnüre einmal grob mit den Fingern aufgezwirnt hast, benötigst du für den Feinschliff einen Kamm. Damit lassen sich die restlichen Schnüre ganz einfach auftrennen. Wenn du eine ganz glatte Feder haben möchtest, dann kannst du jetzt ein Glätteisen zur Hilfe nehmen. Bei hellem Garn nur aufpassen, dass du nicht zu lange mit dem Glätteisen dran bleibst, sonst könnte es dunkle Stellen geben. Falls sich das Garn nicht so leicht glätten lässt, kannst du mit dem Kamm die Feder vor dem Glätten ein wenig anfeuchten.

 

 

Schritt 7:

Und so schnell kommen wir schon zum letzten Schritt, dem Zuschneiden deiner Feder. Hier vor haben wir immer am meisten Respekt und tasten uns langsam an das Endergebnis heran. Nun hast du es in der Hand wie deine Feder aussehen soll. Eher schmal oder lieber breiter? Es ist auf jeden Fall sehr wichtig eine scharfe Schere zu nehmen, damit du deine gewünschte Form hinbekommst.

 

 

Ganz viel Spaß beim Nachbasteln!

 

Hier sehr ihr unser Endergebnis.

Habt ihr euch auch schon an den Makramee Federn versucht? 

 

Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, dann lasst es uns gerne wissen und wir versuchen zu helfen, wo wir können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0